Donnerstag, 13. November 2008

Rüffel aus der Zentrale...

So kanns laufen: Da hatte ich mit der Ständigen Vertretung Deutschlands hier bei den Vereinten Nationen wunderbar ein Interview mit dem Botschafter ausgemacht, der Termin stand -- und dann kam doch noch die Absage: Die "Zentrale" aus Berlin, möchte nicht, dass der Botschafter ein Interview zu meinem angefragten Thema gibt.

Worum es gehen sollte? Was aus den deutschen Anstrengungen, einen Sitz im UN-Sicherheitsrat zu bekommen, geworden ist. Nachdem Gerhard Schröder sich mit der Bush-Regierung ziemlich verkracht hatte, sah es ja schon sehr schlecht aus -- schließlich geht ohne Zustimmung der USA erstmal gar nichts. Trotzdem hat Angela Merkel letztes Jahr hier in der UNO Deutschlands Vorhaben noch einmal bestätigt -- und Frank-Walter Steinmeier dieses Jahr (vor gerade einmal sechs Wochen) auch nochmal.

Will man allerdings ein Interview darüber führen, ob es mit der anstehenden Obama Administration möglicherweise wieder besser aussieht, oder ob das Projekt mittlerweile ad acta gelegt wurde, heißt es aus dem Auswärtigen Amt: Das ist zurzeit alles kein Thema! Komisch, wenn doch der Chef der "Zentrale" gerade erst deutliche Worte darüber gesprochen hat. Aber Kein Interview. So kanns laufen...

Kommentare:

Sponk hat gesagt…

Tjoa, du merkst in Deutschland gibts wichtigere Dinge die erst mal Vorrang haben :)
Z.B.: Wann denn endlich Franken als eigenes Bundesland anerkannt wird, oder die weltweite Wirtschafts Rezession ;)

gXXL hat gesagt…

Uhhh, da haben bestimmt die Illuminaten ihre Hände im Spiel! Ein Fall für Galileo Mystery!