Dienstag, 4. November 2008

Yes, He Could! (Update: Jetzt mit Video und Link)



Was für eine Nacht! Was für ein Gewinner! Was für ein Verlierer! Was für ein Land! Ich kann euch gar nicht sagen, was für ein Wahnsinns-Feeling es war, die Wahlnacht live in Manhattan mitzuerleben. Gut, zuerst mussten wir vier Stunden auf ein festes Ergebnis warten -- aber dann gings richtig los.

Jubelnde Menschenmassen freuten sich für Obama, Leute fielen sich in die Arme, haben geweint, gelacht oder konnten es noch gar nicht fassen. Als zum ersten Mal eine Hochrechnung erschien, die Obama über der magischen 270-Stimmen-Marke (im Wahlmänner Kollegium) sah, hat es noch kaum jemand bemerkt, weil es klein im Eck stand. Dann aber wurde es groß über alle Bildschirme verkündet: Barack Obama, President-Elect!

Kurz nach elf New Yorker Zeit, hielt John McCain, der Verlierer, eine Rede. Und die hatte es in sich: Der Mann hat wahre Größe gezeigt. Bewundernswert. Er hat Obama nicht nur gratuliert, er hat alle Amerikaner dazu aufgerufen, Obama jetzt zu unterstützen; hat gesagt, wie wichtig es für alle ist, dass ein Afroamerikaner Präsident wird, weil es zeigt, dass Amerika immer noch für jeden eine Chance bietet. Sehr ergreifend.

Eine Stunde später war es dann endlich so weit: Obama hielt seine Rede. Die ersten paar Minuten konnte ich leider nicht mitbekommen, weil der CNN-Bildschirm (damn!!!) ausgefallen ist. Über alles, was danach kam, kann ich aber nur sagen: Wahnsinn! Eine super Rede. Er hat nicht nur zu seinen Anhängern in Chicago gesprochen, sondern wirklich zu allen Amerikanern, die die ihn wählten und die es nicht taten, und zur ganzen Welt. Er hat alle auf eine gemeinsame Zukunft eingeschworen... Ich kann euch gar nicht mehr genau sagen, was er alles gesagt hat -- aber es war wirklich überwältigend gut. Sowas habe ich noch nie erlebt.

Wir müssen George W. Bush wirklich danken, dass er acht Jahre ein derart schlechter Präsident war. Anders wäre so ein Ergebnis wie heute wohl nicht möglich gewesen. Und unter Präsident Obama wird Amerika hoffentlich wieder das, was es mal war: The greates country on earth! Heute ist ein guter Anfang gemacht...

------------------------------------------------------------

Durfte mich heut auch ein bisschen mit der Wahl beschäftigen. Hier der Link:

POLITICS: U.N. Hopes for "New Multilateralism" Under Obama

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentare:

gXXL hat gesagt…

McCains Rede war wirklich gut, hab nen Teil davon gehört. Aber für mich, also aus sicherer Entfernung, erscheint es schon recht krass, wie die Leute da jetzt abgehen: Leute, die sich um den Hals fallen, Aussagen, dass man gerade ein großes Stück Geschichte schreibt und mitten drin ist usw. Ich kann mich an keine Freudentränen auf den Straßen erinnern, als Angie gewählt wurde oder unser In-zehn-Minuten-äh-schneide-ich-meiner-äh-Muschi-äh-die-Haare-Eddie für weitere zehn Miollionen Jahre gewählt wurde. Auch sehe ich, dass die amerikanische Propaganda sehr wirkungsvoll sein muss, so wie du schwärmst, du Marionette :) Kleiner Tipp für langweilige und verregnete Nachmittage: Sag mal, du wärest stolz, aus einem Schurkenstaat zu kommen. Kommt besser, als jedes Puzzle ;)

Sponk hat gesagt…

verseth den hype auch nicht so recht.... was hat denn obama bisher gemacht? auf wahlkämpfveranstaltungen geredet...ok aber wie politiker eben so sind...reden is is die eine sache (des beherschen auch viele -wahrscheinlich weil se die reden net selber schreiben) aber taten folgen lassen is was ganz anderes. Ich denk man sollte noch a bissl mit nem urteil über obama warten, bis er was tolles zustande gebracht hat.

P.S.: in Hessen ham vll auch die ein oder anderen geheult ;)